Jeden Tag ein kleines bisschen schöner

Das mittlere Mädchen ist nun sechs Jahre alt und sie hat ihren ersten Wackelzahn verloren. Auf diese beiden Ereignisse hat sie sehr hingefiebert. Es sind die kleinen Dinge an denen ich merke, dass es ihr langsam besser geht und sie sich jeden Tag ein kleines bisschen mehr einlebt. An einem Tag geht sie Hand in Hand mit einem Mädchen aus dem Kindergarten. Am nächsten steht sie inmitten von Kindern, die gemeinsam Feuerkäfer sammeln und gibt den Ton an ;).
Und als ich heute in den Kindergarten komme: Keine freudestrahlende Begrüßung, kein „aufmichzurennen“, sondern eher ein Stöhnen und „geh erstmal den kleinen Bruder holen“  Diese kleinen Zeichen machen mich sehr, sehr glücklich.
Sie bekommt soviel Post und Geschenke aus der alten Heimat. Das ist so toll!
So wird es jeden Tag ein kleines bisschen schöner.

:::

Bildnachweis: misterQM / photocase.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s