Jeden Tag ein kleines bisschen schöner

Das mittlere Mädchen ist nun sechs Jahre alt und sie hat ihren ersten Wackelzahn verloren. Auf diese beiden Ereignisse hat sie sehr hingefiebert. Es sind die kleinen Dinge an denen ich merke, dass es ihr langsam besser geht und sie sich jeden Tag ein kleines bisschen mehr einlebt. An einem Tag geht sie Hand in Hand mit einem Mädchen aus dem Kindergarten. Am nächsten steht sie inmitten von Kindern, die gemeinsam Feuerkäfer sammeln und gibt den Ton an ;). Weiterlesen

#washierschönist

Andere Freunde treffen, die vorher weit weg waren. Die Hauptstadt vor der Tür. Zu sehen, wie toll die Kinder, das alles meistern. Zwei Stunden bis zum Meer. Mehr freie Wochenenden. Feierabend. Familie vor Ort. Mit den Kindern auf den Erdbeerhof fahren. Spielkameraden vor der Haustür. Zeit haben. Spontanes Wegfahren am Wochenende. Weniger Regen. Langeweile. Kolleginnen und Kollegen in den Büros gegenüber. Die Wohnung ist so klein, dass man den Staubsauger nur einmal umstecken muss. Jeden Tag ein bisschen mehr wohlfühlen.

:::