Herzlich Willkommen

Es ist so einfach, Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten mussten, zu zeigen, dass sie hier bei uns willkommen sind. Heute im café mittendrin (eine Einrichtung unserer Kirche und der Nordhorner Tafel e.V.) waren zwei neue Gäste aus Syrien. Kaffee und Kuchen für wenig Geld, ein Lächeln und ein kurzes Gespräch, Visitenkarte mit Telefonnummer und ein „You are welcome“ reichen aus, um ihnen und mir ein Lächeln in diesen Tag zu zaubern. Und in unserer Kleinstadt laufen wir uns bestimmt bald wieder mal über den Weg. Herzlich Willkommen!

Wer etwas längere Willkommensgeschichten lesen möchte, kann dies bei dem Fotografen Martin Gommel tun. Aber Vorsicht, es könnte Dich berühren.

:::

Advertisements

#hach

Osterfeuer, Stockbrot, ausschlafen, langsam machen, spazieren gehen, Familie, das Meer sehen, Gedanken laufen lassen, auftanken, Kopf frei pusten lassen, lesen, reden, spielen, genießen, frei haben, in den Tag hinein leben, Kalender auslassen, nichts planen müssen, etwas vorhaben können, die Sonne sehen, den Wind spüren, Traktoren beim Fahren zugucken, Enten watscheln sehen, hüpfen, schaukeln: Urlaub

:::

Ostern hat das letzte Wort

Sehr früh, trugen,
weggewälzt,
fanden nicht, bekümmert,
siehe, erschraken,
sucht, nicht hier,
auferstanden, gesagt hat,
überantwortet, gekreuzigt, auferstehen,
gedachten, gingen weg, verkündigten,
erschienen, glaubten nicht,
stand auf, lief, bückte, sah, ging davon,
wunderte,
geschehen war
Lukas 24,1-12 Weiterlesen