Werd ich genügen?

In der letzten Woche habe ich es versäumt einer Person, die mir am Herzen liegt, dies auch zu zeigen und zu sagen und das, obwohl es ihr sehr schlecht ging. Das war keine böse Absicht – es ist im Trubel des Alltags weggerutscht. Weiterlesen

Advertisements

Zwischen den Welten unterwegs

Nach einem kurzen Besuch im Flüchtlingsheim steige ich ins Auto und fahre wie durch den Nebel zum nächsten Termin. Manchmal ist es kaum auszuhalten dieses hin und her zwischen „meinen“ Welten, die so unterschiedlich sind. Auf der einen Seite diese Not, die Tristheit dieser Unterkunft, die Perspektivlosigkeit, die mich förmlich anschreit und dann mein gutbürgerliches Leben und das meines Umfeldes. Weiterlesen

Gegen den Rückzug ins Private

In den letzten Tagen las ich im aktuellen ZEITmagazin einen Artikel über den „Rückzug ins Private: Warum viele Menschen sich heute vor allem für Stressreduktion und Heimarbeit interessieren“. Kurz zusammengefasst geht es darum, dass sich die Menschen, je komplizierter das Weltgeschehen oder der Berufsalltag ist, mehr einigeln und in die eigenen vier Wände zurückziehen. Man konzentriert sich auf das Wesentliche und besinnt sich auf das einfache Leben. Selbstversorger, Handarbeiten, Burnout-Vorsorge, Wohlfühl-Zeitschriften, Bausparverträge, all das boomt. Weiterlesen