Glück. Ich aber. Gott:

Glück.

Die eine gewinnt ein Auto.
Die anderen finden ihr Traumhaus.
Die nächste verbringt drei Monate im Ausland und
andere sind froh über ein Ferienhaus in der Nähe.
Die eine liest ihr erstes Buch durch und der andere erreicht das nächste Level.
Die einen verkaufen ihr Haus und ziehen in eine kleine Wohnung,
die nächsten bauen ihr Eigenheim.
Einige zelten, andere surfen.
Manche Beides.
Einige nehmen ab und andere sind froh, dass sie wieder zu Kräften kommen.
Zwei heiraten.
Eine bekommt ein Baby.
Einer findet Arbeit und die nächste freut sich über den Ruhestand.
Einige kommen zurück.
Viele werden wieder gesund.
Alle werden Weltmeister.

Ich aber.

„Ich aber wäre fast gestrauchelt mit meinen Füßen.
Um ein Haar hätte ich meinen Halt verloren.“

Die eine muss in die Klinik.
Der andere verliert seine Frau.
Zwei lassen sich scheiden.
Die einen haben Sorgen mit den Kindern, die anderen mit den Eltern.
Manche Beides.
Bei manchen wachsen die Schulden.
Der eine muss fliehen.
Die andere verliert ihren Bruder.
Manche vergessen alles.
Andere können nicht vergeben.
Die nächste verliert ihren Job.
Die eine muss die Klasse wiederholen,
der andere verliert die Meisterschaft.
Der eine ist krank.
Die andere hat keine Kraft mehr.
Die eine verliert ihren Mann.
Einige sind einsam.
Viele sind traurig.
Alle haben Angst.

Gott:

„Ich aber – Gott nahe zu sein ist mein Glück.
Gottes Nähe ist gut für mich.“
Gottes Nähe ist mein Glück.

 :::

 

Zitate aus Psalm 73, Basisbibel, Einheitsübersetzung
Foto: riskiers/photocase.com

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s